Der Westensee liegt ca. 15 Km westlich von Kiel mitten im Naturpark Westensee.
Er ist der sechstgrößte See in Schleswig-Holstein und mit seinen vielen Buchten, umrahmt von Wäldern und Feldern, besonders reizvoll. Die Eider erreicht den Westensee bei Hohenhude und verläßt ihn an seinem nördlichsten Punkt wieder in Richtung Achterwehr.
Er ist in mehrere Teile unterteilt, die derzeit sechs verschiedenen Eigetümern gehören.
(vergl. Dorfchronik der Gemeinde Felde)

Der See ist an seiner tiefsten Stelle ca. 20m tief.
Wer ständig auf dem Westensee rudern, paddeln, surfen oder segeln möchte, muss Mitglied im RSVW sein. Es werden Seenutzungsgebühren fällig. Die Aufnahme in den Verein kann nur Personen gewährt werden, die in einer Anliegergemeinde des Sees einen Wohnsitz haben.

Achtung: Es gibt Sperrgebiete auf dem Westensee, die nicht befahren werden dürfen. Außerdem ist zum Uferbereich ein Mindestabstand von 50m einzuhalten. Motorboote sind verboten.

Für die Wasserrettung steht das RSVW-Rettungsboot und der Rettungsdienst zur Verfügung. Der allgemeine Rettungsdienst ist über die Notrufnummer 112 zu erreichen. Die Rettungsleitstelle verständigt dann den Notdienst vor Ort, der innerhalb kurzer Zeit mit dem Motorboot zum Unfallort kommt. (Notruf RSVW-Handy 0151-55671232) Rettungsbooteinsatz.

Die Badewasserqualität an den Badestellen Westensee, Bossee, Wulfsfelde, Ahrensee, Wrohe und Hohenhude wird in regelmäßigen Zeitabständen vom Gesundheitsamt in Rendsburg gemessen.